10.10.2017 / Ausland / Seite 6

Kampf um Land

In Äthiopien nehmen die Spannungen zwischen Zentralregierung und den Oromoo erneut zu

Gerrit Hoekman

In Äthiopien wächst der Protest gegen die Regierung. In der vergangen Woche ist es beim Irreecha-Erntedankfest der Oromoo wie bereits im vergangenen Jahr zu Kundgebungen gegen Addis Abeba gekommen. Zehntausende Menschen sollen vor allem in der Stadt Bishoftu ihren Unmut kundgetan haben, meldet die Nachrichtenagentur AFP. Die in Afrika gut vernetzte amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu sprach von einer Million Menschen, die sich in Bishoftu versammelt hätten.

Die Oromoo sind die größte Ethnie in dem ostafrikanischen Staat. Ihr Siedlungsgebiet umschließt die Hauptstadt Addis Abeba. Deshalb wird in der Metropole langsam der Platz knapp. Vor zwei Jahren erließ die Regierung ein Gesetz, das die Stadtgrenzen in das Gebiet der Oromoo ausweiten sollte. Umsiedlungen wären unvermeidlich gewesen. Inzwischen hat die Regierung das Gesetz zurückgenommen, berichtet Anadolu.

Im vergangenen Jahr kam es beim Irreecha-Fest zu einem Blutbad, als die Polizei Tränenga...

Artikel-Länge: 4232 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe