06.10.2017 / Ausland / Seite 7

Postler vor Streik

Mitarbeiter des einstigen Staatsbetriebes wollen Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Rentenfonds aufnehmen

Christian Bunke, Manchester

In den kommenden Wochen könnten in Großbritannien über 100.000 Beschäftigte der Post in den Streik treten und die rechtzeitige Auslieferung der Weihnachtspakete in Gefahr bringen. 89 Prozent aller Befragten sprachen sich in einer von der Gewerkschaft CWU organisierten Urabstimmung für den Arbeitskampf aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 73 Prozent.

Laut den geltenden Antigewerkschaftsgesetzen war für die Gültigkeit des Streikbeschlusses eine Mindestbeteiligung von 50 Prozent erforderlich. »Wir haben die neuen Gesetzesverschärfungen als erste getestet und die Aufgabe bestanden«, so CWU-Generalsekretär Dave Ward in einer ersten Reaktion auf das Abstimmungsergebnis.

Royal Mail, die britische Post, ist heute im Eigentum internationaler Hedgefonds. Sie wurde im Jahr 2013 von der damaligen konservativ-liberaldemokratischen Regierung privatisiert, indem Postaktien von 750 Millionen Pfund unter Wert auf den Markt geworfen wurden. Ein Streik der im Unternehmen stark ...

Artikel-Länge: 3838 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe