Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
02.10.2017 / Feuilleton / Seite 10

Nichts sollte dieses Elend relativieren

Staatlich legitimierter Landraub war Schwerpunkt des 15. »Afrika Film Festival Köln«

Gerrit Hoekman

Es ging international zu am vergangenen Mittwoch im kleinen Programmkino Cinema in Münster. Auf Arabisch, Deutsch, Französisch und Englisch wurde die Diskussion mit der Regisseurin Soraya El Kahlaoui geführt. Die Marokkanerin stellte ihren Debütfilm »Landless Moroccans« (Landlose Marokkaner) vor. Der ist zwar von 2015, hat aber nicht an Aktualität eingebüßt.

Der Inhalt in Kürze: In der marokkanischen Hauptstadt Rabat werden Menschen aus ihren Häusern an einem Platz vertrieben, weil die Regierung dort moderne Wohnhäuser und Bürogebäude errichten lassen will. Rund hundert Familien der Volksgruppe der Guich Loudaya bleiben bei der Umsiedlung außen vor und leben nun auf der Straße. Unter Planen, durch die der Regen sickert. Sie fordern Entschädigung, aber niemand nimmt sich ihrer an.

Soraya El Kahlaoui hat die obdachlosen Familien zwei Jahre lang mit ihrer Kamera begleitet. »Ich wollte ihnen eine Stimme gegeben«, sagte die junge Regisseurin nach der Vorstellu...

Artikel-Länge: 6079 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €