Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
02.10.2017 / Ausland / Seite 7

London im Hintertreffen

Großbritannien muss bei Verhandlungen zum Austritt aus EU Konzessionen an Brüssel machen

Christian Bunke, Manchester

Zuckerbrot und Peitsche gab es von EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Ende der vierten Runde der »Brexit«-Verhandlungen in Brüssel. Er habe einen »konstruktiven Geist« verspürt, sagte Barnier am vergangenen Donnerstag auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit David Davis, dem britischen Minister für den Austritt aus der Europäischen Union.

Tatsächlich gab es eine Reihe von Annäherungen, die vor allem auf Zugeständnissen der britischen Seite beruhen. So garantiert London das Aufenthaltsrecht von auf der Insel lebenden EU-Bürgern, ohne dass es von der EU eine ähnliche Zusage für in EU-Ländern lebende britische Staatsbürger gibt. Einverständnis herrscht auch über ein »Common travel area« zwischen Großbritannien und Irland.

Möglich wurde dieser »konstruktive Geist« durch die Rede der Premierministerin Theresa May am 22. September in Florenz. May hatte versprochen, dass Großbritannien Zahlungsverpflichtungen gegenüber Brüssel auch nach dem »Brexit« im Jahr 20...

Artikel-Länge: 3668 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €