23.09.2017 / Ausland / Seite 7

Erdogan ließ wieder prügeln

Präsidenten der USA und Türkei üben demonstrativen Schulterschluss in New York

Nick Brauns

Erneut haben türkische Sicherheitsleute in den USA zugeschlagen. Leibwächter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan haben bei dessen New-York-Besuch anlässlich der UN-Vollversammlung Demonstranten verprügelt. Während einer Rede Erdogans in einem Hotel am Time Square am Donnerstag rief der US-Amerikaner Lucas Chapman: »Terrorist, raus aus meinem Land«. Der Mann ist ein ehemaliger Freiwilliger aus den Reihen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG in Syrien, der gegen den »Islamischen Staat« (IS) gekämpft hatte.

Erdogans Bodyguards griffen ihn und einen Besucher der Veranstaltung daraufhin an, wie in einem vom offiziellen US-Auslandssender Voice of America verbreiteten Artikel-Länge: 2291 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe