20.09.2017 / Ausland / Seite 6

Neuer Hurrikan in Karibik

Nach dem Tropensturm »Irma« folgt nun »Maria«. Bewohner von Inseln ergreifen Schutzmaßnahmen

Volker Hermsdorf

In der Karibik gilt erneut die oberste Alarmstufe. Hurrikan »Maria« zog in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) als Sturm der höchsten Kategorie – fünf – mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde über die Inseln der Kleinen Antillen und inzwischen weiter in Richtung Puerto Rico. Den Prognosen zufolge wird das Auge des Hurrikans die US-Kolonie am heutigen Mittwoch erreichen. Gouverneur Ricardo Rosselló rief den Ausnahmezustand aus. US-Präsident Donald Trump hatte das bereits am Montag auch für die US-Virgin-Islands getan. Neben direkten Orkanschäden könnte »Maria« eine »gefährliche Sturmflut mit großen und zerstörerischen Wellen, heftige Regenfälle und schwere Überschwemmungen« verursachen, warnte das Nationale Hurrikanzentrum der USA.

Auf den Kleinen Antillen hinterließ der Sturm, wie knapp zwei Wochen zuvor schon Hurrikan »Irma«, eine Schneise der Verwüstung. Wie viele Opfer er forderte, war gestern noch nicht abzusehen. Die 75.000 Bewo...

Artikel-Länge: 4865 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe