Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.09.2017 / Inland / Seite 5

Angebot nur für geringere Gehälter

Neuer Besitzer Air Berlins wird erst nach der Bundestagswahl gekürt. Gewerkschaft alarmiert

Eigentlich sollte am gestrigen Freitag eine Entscheidung fallen. Um 14 Uhr endete die Frist für Übernahmeangebote für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin. Am Donnerstag abend hatte die Airline bekanntgegeben, der neue Besitzer werde erst am 25. September gekürt – einen Tag nach der Bundestagswahl.

Insolvenzverwalter Lucas Flöther und sein Team würden nun die Offerten für Air Berlin als Ganzes oder Teile davon sichten, sagte Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel am Freitag zu Reuters TV in Berlin. »Der aktuelle Stand zum Ende der Frist heute 14 Uhr ist, dass wir mehrere Angebote bekommen haben, die wir jetzt sehr detailliert auswerten müssen.« Das werde einige Tage dauern. »Die endgültigen Entscheidungen werden wir dann am 25. September treffen.«

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi kritisierte die Entscheidung am Freitag. Das Management handle verantwortungslos, erklärte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle in einer Pressemitteilung. Sie befürchte, d...

Artikel-Länge: 3172 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €