Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
15.09.2017 / Feminismus / Seite 15

»Weibliche Klasse« befreien

Sie inspirierte die zweite Frauenbewegung: Ein Nachruf auf die radikale Feministin, Wissenschaftlerin, Schriftstellerin und Künstlerin Kate Millett

Gisela Notz

Gestern wäre Kate Millett 83 Jahre alt geworden. Sie war eine jener US-amerikanischen Feministinnen, deren Arbeiten wichtige Impulse für die »neue Frauenbewegung« der 1970er Jahre in der Bundesrepublik lieferten – und ihrerseits bereits seit Beginn der 1960er Jahre politisch und publizistisch aktiv gewesen waren. Radikale Feministinnen versuchten damals in den Vereinigten Staaten, sowohl das öffentliche als auch das private Leben von Grund auf neu zu erfinden. Zu ihnen gehörten Betty Friedan (1921–2006), Shulamith Firestone (1945–2012) und eben Kate Millett, die am 6. September bei einem Besuch in Paris, wo sie am 14. September ihren Geburtstag feiern wollte, an einem Herzinfarkt gestorben ist.

Wer war Kate Millett? Sie wurde am 14. September 1934 in St. Paul, Minnesota, USA, geboren und wuchs in einer streng katholischen, irischstämmigen Familie auf. Zunächst studierte sie an der University of Minnesota, machte dann ihren Master in Oxford. Anschließend u...

Artikel-Länge: 4768 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €