14.09.2017 / Ansichten / Seite 8

Kulturerbestadt des Tages: Kiew

Reinhard Lauterbach

Die bekannteste Straße von Kiew ist der Chreschtschatik, ein Boulevard, der vom Bessarabischen zum Europäischen Platz führt. Am Europäischen Platz war 2013 und 2014 die Barrikadenzone, hier flogen die Molotowcocktails und waberte das Tränengas. Unlängst wurde dort renoviert: Ein Geschäftsgebäude bekam einen neuen Anstrich. Bei der Gelegenheit ließ der Besitzer eine Reihe von Graffiti aus der Zeit des Euromaidan übermalen. Das erste, was passierte, war, dass rechte Gruppen die Schaufenster eines Polstermöbelgeschäfts einwarfen. Statt aber den Vandalismus zu verurteilen, ...

Artikel-Länge: 1819 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe