14.09.2017 / Ausland / Seite 7

400.000 gegen Macron

Der Straßenprotest gegen das Arbeitsrecht des Präsidenten vereint die Mehrheit der Franzosen

Hansgeorg Hermann, Paris

Der erste Protest sei »mehr als erfolgreich« gewesen, hat sich Philippe Martinez am Mittwoch abend in Paris zufrieden gezeigt. Dem Aufruf seiner Gewerkschaft CGT, gegen die von Präsident Emmanuel Macron gewollte neuerliche Novellierung des Arbeitsrechts zugunsten der Unternehmer zu protestieren, waren am Nachmittag an die 400.000 Menschen gefolgt. Mehr als bei den ersten Kundgebungen im vergangenen Jahr, als die große Mehrheit der Franzosen bereits die vom damaligen Staatschef François Hollande im Sinne der Bosse umgeschriebene und anschließend am Parlament vorbeigeschleuste erste Novelle des »Code du travail« in Grund und Boden demonstriert hatte. Macron hatte sich dem Spektakel – 60.000 manifestierten ihren Widerstand allein in der Hauptstadt Paris – in Richtung Karibik entzogen.

Während im ganzen Land mehr als 200 Protestzüge die Straßen füllten, hatte sich der Urheber des Unmuts in die einstigen französischen Kolonien der Kleinen Antillen aufgemacht, ...

Artikel-Länge: 3733 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe