14.09.2017 / Ausland / Seite 2

Juncker stärkt deutsche Vormacht

Erweiterte Wirtschaftsexpansion, Euro für alle EU-Länder

Jörg Kronauer

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat gestern in einer Grundsatzrede vor dem Europäischen Parlament deutsche Positionen gegen Frankreich und mehrere Staaten Osteuropas gestärkt. Eine Abfuhr erteilte Juncker den Forderungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, einen eigenen Haushalt und ein Parlament für die Eurozone einzuführen. Macron will damit kräftige Beihilfen für wirtschaftlich schwächere Euroländer ermöglichen, um den Euro zu stabilisieren. Juncker sprach sich statt dessen dafür aus, dem EU-Währungskommissar den Vorsitz der Eurogruppe zu übertragen. Seine Aufgabe soll vor allem darin bestehen, die vorhandenen Kriseninstrumente der EU zu koordinieren. Das entspricht im wesentlichen den Plänen deutscher Austeri...

Artikel-Länge: 2325 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe