04.09.2017 / Inland / Seite 4

»Seele der Stadt hat Schaden genommen«

Fraktionen von CDU und AfD wollen in Hamburger Sonderausschuss Linke zur Diffamierung freigeben

Felix Jota

Schwer bewaffnete Sondereinsatzkommandos im Schanzenviertel, Demo- und Campverbote, brutales Einschreiten der Polizei gegen Demonstranten und Journalisten, Übergriffe auf Anwälte in der Gefangenensammelstelle, der verbotene Einsatz von Gummigeschossen – es gibt viele Themen, die im Zusammenhang mit dem G-20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg zu untersuchen wären. Für die Mehrheit des Sonderauschusses der Bürgerschaft, der sich am Donnerstag im Rathaus konstituierte, geht es aber nur um eines: um die »Krawalle« im Schanzenviertel und den »linken Mob«. Kritik an der Polizei ist nicht erwünscht.

An der Spitze der Linkenjäger stehen in dem 19köpfigen Parlamentsgremium des Stadtstaates naturgemäß die Abgeordneten der CDU und AfD. CDU-Fraktionschef André Trepoll verstieg sich bei der ersten Sitzung zu der Äußerung, die »Seele der Stadt« habe durch die Ausschreitungen beim Gipfel »Schaden genommen«. AfD-Mann Dirk Nockemann, einst Büroleiter von »Richter Gnadenlos« Ro...

Artikel-Länge: 3241 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe