Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
31.08.2017 / Medien / Seite 15

Wiederbelebung durch de Maizière

Das Verbot von »Linksunten Indymedia« hat ein totgeglaubtes Medium reanimiert

André Scheer

Das von Bundesinnenminister Thomas de Maizière am vergangenen Freitag ausgesprochene Verbot der Internetplattform »linksunten.indymedia.org« hat die Aufmerksamkeit auf das globale Indymedia-Netzwerk gelenkt, zu dem »Linksunten« gehörte. Dabei sind die Glanzzeiten dieser internationalen Initiative längst vorbei.

Indymedia steht als Kurzbezeichnung für die »Independent Media Centers« (IMC). Diese »Unabhängigen Medienzentren« entstanden in der Hochphase der globalisierungskritischen Bewegung Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre. Damals war das World Wide Web für die breite Öffentlichkeit noch ein neues Medium, die Möglichkeiten schienen unbegrenzt.

Am 18. Juni 1999 überraschte ein »Internationaler Aktions-, Protest- und Karnevaltag« die etablierten Medien. Ob in London, Barcelona, Neu-Delhi, San Francisco, Melbourne oder im nigerianischen Port Harcourt, Tausende gingen auf die Straße – mit unterschiedlichen Forderungen, mit unterschiedlichen Aktionsfo...

Artikel-Länge: 3539 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €