Gegründet 1947 Montag, 13. Juli 2020, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
20.01.1998 / Ausland / Seite 0

Schweiz - klassische Steueroase goes global

Europa, deine Steueroasen (Teil 2)

Werner Rügemer

Unter dem Gütesiegel der Neutralität haben Schweizer Banken seit Jahrhunderten Geschäfte mit praktisch allen wichtigen Verbrechern der Welt gemacht. Einzige Voraussetzung: Sie mußten viel Geld mitbringen. Die älteste Demokratie der Welt verfügt über so gut wie keine Rohstoffe. Trotzdem gehört der durchschnittliche Lebensstandard der Schweizer Bevölkerung seit den 40er Jahren weltweit in die Spitzengruppe. Aus Herstellung und Export von Uhren, Käse, Schokolade und Birchermüsli allein ist das kaum erklärbar.

Für den bekanntesten Bankenkritiker der Schweiz, Jean Ziegler, ist klar: »Unser Rohstoff ist das fremde Geld. Das Geld, woher immer es kommt.«

In der Schweiz ist Steuerhinterziehung nicht strafbar. Die Finanzämter dürfen von den Banken keine Auskünfte verlangen. Daß Steuerfahnder wie in Deutschland beim Verdacht auf Steuerhinterziehung Banken durchsuchen - das ist in der Schweiz noch nie geschehen und völlig undenkbar. Daraus haben die Schweizer B...

Artikel-Länge: 6064 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €