Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
28.08.2017 / Ausland / Seite 6

Kriegsgrüße über den Atlantik

Vom nächsten Einmarsch in den Libanon bis zu Luftangriffen auf iranische Atomanlagen – Israel und die USA laufen sich warm

Knut Mellenthin

Würde man nur israelischen Journalisten und Politikern glauben, steht das Land ganz kurz vor einem Krieg an mehreren Fronten: in Syrien, im Libanon und vermutlich auch wieder einmal im Gaza-Streifen. Israels letzter Feldzug dort ist schon drei Jahre her – beunruhigend lange.

In diesem Zusammenhang kommt auch das im Juli 2015 geschlossene internationale Atomabkommen mit dem Iran wieder auf den Tisch, das die regierenden israelischen Parteien ebensosehr ablehnen wie US-Präsident Donald Trump. Seit dem Präsidentenwechsel in Washington greift in Israel Euphorie und Hemmungslosigkeit um sich. Wer Regierungschef Benjamin Netanjahu für besonders aggressiv hält, kennt seine Konkurrenten Avigdor Lieberman und Naftali Bennett noch nicht. Letzterer, Chef der ultranationalistischen Partei »Habajit Hajehudi« und Erziehungsminister in Netanjahus Kabinett, brachte am Donnerstag sogar die Zerstörung des irakischen Atomreaktors »Tammus 1« durch einen israelischen Luftangr...

Artikel-Länge: 3968 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.