26.08.2017 / Ausland / Seite 6

Erfundene Gefangene

Contra-Organisation verbreitet Liste von angeblichen politischen Inhaftierten in Kuba

Volker Hermsdorf

Die Organisation »Kubanische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« (OCDH) veröffentlicht monatlich die Namen von Personen, die in Kuba angeblich Opfer staatlicher Repression wurden. Obwohl die Gruppe 2009 in Madrid gegründet wurde, ist deren Vorsitzender Alejan­dro González Raga, ein gern gesehener Kronzeuge in deutschen Medien. Auch im Europäischen Parlament durfte er der Regierung in Havanna Menschenrechtsverletzungen vorwerfen. Peinlich dabei ist nur, dass in den von der OCDH präsentierten Listen Personen aufgeführt werden, die nicht in Kuba leben, nie existierten oder verstorben sind.

Am 3. Juli behauptete die OCDH auf ihrer Homepage, dass im Juni 410 Bürger, darunter 237 Frauen und 173 Männer, willkürlich verhaftet worden seien. Wie der in Kuba lebende guatemaltekische Journalist Percy Francisco Alvarado Godoy daraufhin in seinem Blog »Descubriendo Verdades« aufdeckte, waren davon jedoch 370 Fälle nicht belegbar oder sogar frei erfunden. Seine Reche...

Artikel-Länge: 3748 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe