Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
24.08.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wiederaufbau Syriens

Teilnehmer der Internationalen Messe in Damaskus werben mit Infrastrukturprojekten. Auswirkungen von Sanktionen und Krieg verheerend

Karin Leukefeld, Damaskus

Die Fahnen wehen im Abendwind. 43 Staaten sind in diesem Sommer auf der 59. Internationalen Messe von Damaskus vertreten. 1.562 syrische und ausländische Unternehmen seien auf dem Gelände repräsentiert, erläuterte Fares Al-Kartalli, der Direktor der Messegesellschaft. Bei der letzten Veranstaltung 2010 hätten 600 Firmen ausgestellt. Dann unterbrach der Krieg für sechs Jahre die renommierte Ausstellung, die 1954 das erste Mal in Damaskus stattgefunden hatte.

Einige der ausländischen und arabischen Unternehmen seien per Botschaftskontingent angereist und würden von syrischen Partnerfirmen betreut. Doch etliche Unternehmen nähmen auf eigene Initiative teil, ohne Botschaften. Das freue ihn besonders.

Die Messe in Damaskus gilt als älteste Handelsmesse der arabischen Welt. In den vergangenen Kriegsjahren seien Anlagen und Gebäude teilweise für andere Zwecke, so als Unterkünfte oder als Depots benötigt worden, erklärte Al-Kartalli. Doch im April 2017 begannen d...

Artikel-Länge: 5392 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €