Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.08.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Herrenrad hat Konkurrenz

Niederlande: Immer mehr Männer steigen auf »Damenvariante« um. Das ist sicherer, auch wenn Senioren gerne mit E-Motoren nachhelfen

Gerrit Hoekman

Die niederländische Organisation Veilig Verkeer Nederland (Sicherer Verkehr Niederlande, VVN) will das gute, alte Herrenfahrrad nun komplett abschaffen. Die Stange führe oft zu Stürzen, die zahlreiche Verletzte verursachten. »Bedeutet das den Vormarsch des genderneutralen Fahrrads?« fragt die Tageszeitung Volkskrant am Donnerstag erschrocken.

Besonders junge Väter mit Kindersitz auf dem Gepäckträger und ältere Herren nehmen die Aktivisten an ihren Infotischen ins Visier. »Wir raten dieser Gruppe nachdrücklich, der Stange abzuschwören«, sagt Douwtje de Vries gegenüber der Volkskrant. »Die Unterscheidung Herren- und Damenfahrrad ist wirklich nicht mehr zeitgemäß.« Die Szene spreche deshalb nur noch vom »Diamantrahmen« gegenüber dem »Fahrrad mit niedrigem Einstieg«.

Als der Autor ein kleiner Junge war, nahm ihn sein Großvater oft auf seinem Hollandrad mit. Vorne auf der Stange. Damals war der Kindersitz noch etwas für Weicheier. Die coolen Kids saßen gleich ...

Artikel-Länge: 4723 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €