19.08.2017 / Inland / Seite 8

»Wir wollten uns am Thema abarbeiten«

Das Kunstfest Weimar beschäftigt sich mit »100 Jahren Kommunismus«. Gespräch mit Christian Holtzhauer

Sylvia Obst

Das Kunstfest Weimar – es hat am Freitag begonnen – findet dieses Jahr unter dem Motto »100 Jahre Kommunismus« statt. Haben Sie sich als künstlerischer Leiter der Veranstaltung da nicht ein wenig zu sehr aus dem Fenster gelehnt? Interessiert das Thema heute überhaupt noch?

Wir wollten uns mal an einem Thema abarbeiten. Der 100. Jahrestag der Oktoberrevolution schien uns da angebracht. Wir haben dazu im Vorfeld Gespräche geführt. Dabei hörten wir immer wieder, dass es interessant sei, zu erfahren, wie das Leben im Einflussbereich des Kommunismus die Menschen geprägt hat und was sie erlebt haben. So sind viele Ideen entstanden. Aus den Erfahrungen der Vorjahre haben wir etliche Eigenproduktionen gestartet. Die Inszenierung einer Stadtführung beispielsweise: Auf den Spuren der Arbeiterbewegung und des Kommunismus in Weimar. Es gibt da einiges zu entdecken: das Lenin-Denkmal in Nohra, das zwischen Erfurt und Weimar gelegen ist, ebenso die Verfolgung von Kommu...

Artikel-Länge: 4301 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe