12.08.2017 / Ausland / Seite 7

Venezuela spaltet Uruguays Linke

Montevideo unterstützt Ausschluss von Caracas aus Mercosur

Volker Hermsdorf

In Uruguay regiert mit der »Breiten Front« (FA, Frente Amplio) ein Bündnis mehr oder weniger linker Parteien. Doch mit ihrer Politik verprellt die Administration von Staatschef Tabaré Vázquez zunehmend die eigene Basis. Es wird deutlich, dass die FA kein auf Dauer regierungsfähiges Bündnis mit klaren Positionen ist, sondern ein Sammelsurium von linken bis zentristischen Parteien und Gruppierungen, deren einziger gemeinsamer Nenner inzwischen offenbar die Vergabe staatlicher Posten ist.

Nachdem Außenminister Rodolfo Nin Novoa, der früher der rechtskonservativen Nationalpartei angehört hatte, am Sonnabend einem Antrag Argentiniens, Brasiliens und Paraguays zum Ausschluss Venezuelas aus dem Gemeinsamen Markt des Südens (Mercosur) »auf unbestimmte Zeit« zugestimmt hatte, werfen Parteien, Gewerkschaften und Studentenverbände der Regierung in Montevideo vor, mit »Reaktionären, Neoliberalen und Putschisten« zu paktieren.

So lehnte die »Liste 711« von Vizepräside...

Artikel-Länge: 3063 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe