11.08.2017 / Feminismus / Seite 15

Frauenrevolte in Kolumbien

Künstlerinnenkollektiv ruft zu Protesten gegen »Feminizide« und Morde an Sozialaktivisten auf. Strafverfolgung trotz neuen Gesetzes schleppend

Jan Schwab

La Tremenda Revoltosa batucada feminista – was für ein Name! Übersetzt heißt das in etwa: »Gewaltige aufsässige feministische Batucada« – Batucada ist eine Form des Samba. So nennt sich ein feministisches Künstlerinnenkollektiv aus Kolumbiens Haupstadt Bogotá, das vergangene Woche eine Kampagne gestartet hat, die bis zum 25. November fortgeführt werden soll. Bis dahin sollen immer am 25. des Monats Aktionen gegen die Ermordung von Frauen und sozialen Aktivisten stattfinden, die in dem Land im Norden Südamerikas noch immer an der Tagesordnung sind. Die Debatte dazu läuft im Internet unter dem Hashtag »#ConmuéveteYMuévete«.

Zunächst soll mit musikalischen und künstlerischen Performances Öffentlichkeit für das Problem hergestellt werden. Für den 25. November, den Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, mobilisieren die Künstlerinnen zu zahlreichen Ak­tionen. Außerdem sollen in den Vierteln der Hauptstadt in den nächsten Wochen und Monate...

Artikel-Länge: 3755 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe