11.08.2017 / Titel / Seite 1

Journalisten unter Verdacht

Erneute Festnahmewelle in der Türkei. Ankara fordert Auslieferung von kritischem Autor aus Spanien

Nick Brauns und Roland Zschächner

Mindestens neun Journalisten wurden bei Polizeirazzien am frühen Donnerstag morgen in Istanbul festgenommen. Gegen insgesamt 35 Journalisten seien Haftbefehle von der Staatsanwaltschaft ausgestellt worden, weil sie auf ihren Mobiltelefonen das Programm »Bylock« installiert hatten, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Dieses Programm zum Versenden verschlüsselter Nachrichten soll von den Anhängern der religiös-konservativen Gülen-Bewegung, die für den Putschversuch vom Juli vergangenen Jahres verantwortlich gemacht wird, zur internen Kommunikation genutzt worden sein. Tausende der über 215.000 »Bylock«-Nutzer in der Türkei wurden in den vergangenen zwölf Monaten unter dem Vorwurf der Mitgliedschaft in der als »Terrororganisation« eingestuften Gülen-Bewegung festgenommen oder aus dem öffentlichen Dienst entlassen.

Unter den jetzt festgenommenen Journalisten sind tatsächlich mehrere ehemalige Mitarbeiter von der Regierung geschlossener Gülen-M...

Artikel-Länge: 3327 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe