10.08.2017 / Ausland / Seite 6

Zuma gewinnt, ANC verliert

Südafrikas Präsident übersteht Misstrauensvotum knapp. Gegenstimmen aus der Regierungspartei

Christian Selz, Kapstadt

Am Ende feierten sich alle Beteiligten als Gewinner. Als Südafrikas Parlamentssprecherin Baleka Mbete am Dienstag abend das Ergebnis des inzwischen achten Misstrauensvotums gegen Staatspräsident Jacob Zuma verkündete, brandete sowohl auf den Oppositionsbänken als auch in den Reihen des regierenden African National Congress (ANC) lauter Jubel auf. Einigkeit symbolisierte die Szene allerdings keinesfalls, im Gegenteil: Südafrika ist so gespalten wie nie zuvor. Mit 177 »Ja«-Stimmen scheiterte die Opposition zwar knapp in ihrem Versuch, Zuma des Amtes zu entheben, wozu im 400 Sitze umfassenden Parlament 201 Stimmen nötig gewesen wären. Doch das Ergebnis bedeutet ebenfalls, dass erstmals auch ANC-Abgeordnete gegen den eigenen Partei- und Staatspräsidenten votiert haben.

Denn die Opposition verfügt insgesamt lediglich über 151 Sitze. Mindestens 26 ANC-Abgeordnete widersetzten sich also der Parteidisziplin. Die Parteiführung hatte in den vergangenen Wochen immer...

Artikel-Länge: 3852 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe