08.08.2017 / Ausland / Seite 7

Neue Verfassung in Nouakchott

In einem Referendum wurde in Mauretanien ein neues Grundgesetz angenommen

Gerrit Hoekman

Mauretanien ändert die Verfassung: In Zukunft wird es in dem westafrikanischen Land nur noch ein Parlament geben, der Senat wird abgeschafft. Das ist das Ergebnis eines Referendums vom vergangenen Samstag, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Montag meldete. Nach Angabe der staatlichen Wahlkommission sagten fast 86 Prozent ja zu der Verfassungsänderung, die Staatspräsident Mohammed Ould Abdel Aziz den 1,4 Millionen Wahlberechtigten zur Abstimmung vorgelegt hatte. Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Angaben bei rund 53 Prozent.

Am Tag des Referendums blieb es im ganzen Land ruhig, was angesichts der Protestwelle der vergangenen Wochen nicht selbstverständlich war. Noch am Donnerstag waren in der Hauptstadt Nouakchott Gegner des Präsidenten und die Polizei heftig aneinandergeraten, die Staatsmacht setzte Tränengas ein, wie Aufnahmen des Fernsehsenders Al-Dschasira zeigten.

Die Opposition hatte zum Boykott des Referendums aufgerufen. Sie befürchtet, di...

Artikel-Länge: 3585 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe