05.08.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Alles nur Pannen?

Verstrickt: Bei Dessauer Mordprozess bleiben Rollen von Polizei, Justiz und Eltern des Täters im dunkeln

Susan Bonath

Der Prozess im Dessauer Landgericht machte Beobachter betroffen. Er offenbarte nicht nur, wie außergewöhnlich grausam Sebastian F. und Xenia I. auf ihr Opfer Yangjie Li (chinesisch: Li Yangjie) am Abend des 11. Mai 2016 losgegangen waren. Er warf auch Fragen auf: Versuchten Beamte aus Polizei und Justiz, das Mörderpaar zu decken? Oder reihten sich die Pannen nur zufällig aneinander?

Die Mutter des Verurteilten, Ramona S., ist Kriminalbeamtin bei der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost in Dessau. Wie sich im Prozess herausstellte, hatte sie täglich Kontakt zu ihrem Sohn. Seit Jahren soll sie ihn vor Ermittlungen schon in anderen Zusammenhängen geschützt haben. Die Liste früherer Vorwürfe gegen F. ist lang: Brandstiftung, Körperverletzung, Betrug, Vergewaltigung. Schon als 14jähriger soll er seinen jüngeren Halbbruder missbraucht haben.

Allein in den zehn Tagen zwischen dem Mord an der chinesischen Studentin und der Verhaftung von F. und I. führte die Mutte...

Artikel-Länge: 5749 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe