26.07.2017 / Thema / Seite 12

Der kirchliche Sündenfall

Militärseelsorge, evangelisch. Vor 60 Jahren ­verabschiedete der Bundestag ein Gesetz über die Betreuung der Soldaten der Bundeswehr durch ­protestantische Geistliche

Christian Stappenbeck

In Berlins Mitte, Am Weidendamm 2, spiegelt sich ein seltsames Kreuz im Wasser der Spree. Es ähnelt dem Bundeswehr-Emblem und erinnert in seiner Form an das Eiserne Kreuz (jenes von den preußischen Hohenzollern gestiftete Ordenszeichen für Verdienste im Krieg). Aber die Gestaltung ist doch entschieden feiner, weniger militant, auf der Spitze findet sich eine Krone, den Sieg Christi über den Tod symbolisierend. Hintergrund dieses Symbols ist nicht das eiserne, sondern ein goldenes kirchliches Brustkreuz. Denn hier residiert das Katholische Militärbischofsamt, eine »dem Bundesministerium für Verteidigung nachgeordnete Bundesoberbehörde«, wie es amtlich heißt. Nach dem Vorbild eines Bischofskreuzes modellierte der Grafiker das Signet, und in dieser seit Jahrzehnten gültigen Form dient es als Zeichen auf offiziellen Schreiben. Wie bei Militäreinrichtungen üblich ist das genannte Gebäude recht unzugänglich und dem allgemeinen Publikum verschlossen.

am Bahnhof ...

Artikel-Länge: 15963 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe