Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
19.07.2017 / Ausland / Seite 7

Chinesen in der Ostsee

Beijings Marine und die russische Ostseeflotte führen gemeinsame Übung durch. Polen und Litauen protestieren. NATO derweil im Dauermanöver

Reinhard Lauterbach, Poznan

Die chinesische Marine nimmt erstmals an einem Manöver in der Ostsee teil. Wie westliche Medien am Dienstag meldeten, sichteten niederländische Marineschiffe eine chinesische Flottille auf dem Weg durch die Nordsee. Der Verband besteht aus einem Raketenzerstörer, einer Fregatte und einem Versorgungsschiff. Er soll Ende der Woche im russischen Hafen Baltijsk im Gebiet Kaliningrad eintreffen. Das Manöver soll nach einer Phase in der Ostsee später vor den Pazifikküsten Russlands und Chinas fortgesetzt werden, nach anderen Informationen auch in der subpolaren Barentssee. Zugleich wurden das zweitgrößte Überwasserschiff der russischen Marine, der atomar angetriebene Raketenkreuzer »Piotr Welikij«, und ein Atom-U-Boot der »Typhoon«-Klasse aus dem Nordmeer in die Ostsee geschickt – allerdings nicht zur Teilnahme an der Übung, sondern zu einer Schiffsparade in St. Petersburg zum »Tag der Marine« am 30. Juli.

Offizieller Zweck der russisch-chinesischen Marinemanöv...

Artikel-Länge: 5093 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €