Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.07.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Europa den Rücken gekehrt

Die größten Staatsfonds schichten Investitionen um. Kapitalströme fließen in die USA – besonders nach dem Amtsantritt Donald Trumps

Jörg Kronauer

Der Trend geht weg von Europa. Das jedenfalls scheint eine Untersuchung nahezulegen, die die renommierte Università Commerciale Luigi Bocconi aus Mailand soeben vorgelegt hat. Die 1902 gegründete Wirtschaftsuniversität unterhält ein Forschungsinstitut mit dem Namen »Sovereign Investment Lab«, das sich eigens mit den Aktivitäten der weltweit rund 80 Staatsfonds befasst, die laut Angaben des »Sovereign Wealth Fund Institute« (SWFI) in Las Vegas ein Vermögen von 7,35 Billionen US-Dollar verwalten. Das Forschungsinstitut der Bocconi-Universität hat sich exemplarisch die Investitionen von 38 der größten Staatsfonds vor allem aus Asien und dem Mittleren Osten vorgenommen, die zusammen über einen gewaltigen Kapitalstock von mehr als 5,6 Billionen US-Dollar verfügen. Es hat sie unter anderem nach Zielregionen ausgewertet – und es zeigt sich: Die Staatsfonds-Investments in Europa haben im vergangenen Jahr mit einem Volumen von 7,2 Milliarden US-Dollar den tiefsten...

Artikel-Länge: 4772 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €