Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
14.07.2017 / Ansichten / Seite 8

Ökodiktaturopfer des Tages: Autokonzerne

Stefan Thiel

Empörung bei der Automobillobby. Wie die Wirtschaftswoche am Donnerstag meldete, wehren sich die vier größten Autoverbände der Welt in einem Brandbrief gegen einen Entschluss der chinesischen Regierung, bereits ab dem kommenden Jahr eine verpflichtende Quote für Elektroautos einzuführen.

Eigentlich schien alles geklärt: Nachdem es wegen der E-Auto-Quote Knatsch zwischen den deutschen Autobauern und Beijing gegeben hatte, griff die Bundeskanzlerin höchstpersönlich ein. Vermeintlich voller Verständnis für die Sorgen und Nöte der mit dem Bau von Elektrofahrz...

Artikel-Länge: 1774 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €