11.07.2017 / Thema / Seite 12

Geschlagen, aber nicht am Ende

Vorabdruck. Erich Honecker schreibt an seine Unterstützer. Briefe aus dem Gefängnis

Erich Honecker

Am 17. Juli erscheint im Berliner Verlag Edi­tion Ost der Band »›Liebe Eva‹. Erich Ho­neckers Gefängnisbriefe«. Der Band versammelt vor allem Briefe an die westdeutsche Lehrerin Eva Ruppert (geb. 1933), die sich seit 1992 im Solidaritätskomitee für den ehemaligen Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands engagierte und diesen auch mehrmals im Gefängnis besuchte. Die Redaktion präsentiert im folgenden eine Auswahl teilweise gekürzter Briefe. Wir danken Eva Ruppert und dem Verlag Edition Ost für die freundliche Genehmigung zum Vorabdruck. (jW)

Erich Honecker  an Vertraute aus dem Saarland

Beelitz¹, den 24. Januar 1991

Liebe Genossen aus der saarländischen Heimat,

dass ich mich über Eure Grüße besonders gefreut habe, könnt Ihr Euch sicher denken. Es ist gut, dass Ihr, wie es sich für uns Kommunisten gehört, Euren Optimismus bewahrt. Niederlagen sind hart, und die zeitweilige Niederlage des Sozialismus in ganz Osteuropa und der Verlust der D...

Artikel-Länge: 22654 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe