08.07.2017 / Ausland / Seite 7

»Sehr strenge Maßnahmen«

Korea-Konflikt: Donald Trump droht Pjöngjang. Spekulationen über neue Raketen der DVRK

Knut Mellenthin

Die US-Regierung hat noch nicht entschieden, wie sie auf den letzten nordkoreanischen Raketentest antworten will, scheint sich aber »alle Optionen offenhalten« zu wollen. Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Warschau, er ziehe »sehr strenge Maßnahmen« in Erwägung, wollte sich aber nicht genauer äußern.

Washingtons Vertreterin im UN-Sicherheitsrat, Nikki Haley, war am Mittwoch während einer Dringlichkeitssitzung des Gremiums etwas deutlicher geworden: Die Möglichkeit einer diplomatischen Lösung verringere sich schnell. Die USA seien »darauf vorbereitet«, gegen die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) »die gesamte Spannbreite unserer Fähigkeiten zu nutzen. Eine unserer Fähigkeiten besteht in unseren beträchtlichen militärischen Kräften. Wir werden sie einsetzen, wenn es sein muss, aber wir würden es vorziehen, nicht in diese Richtung zu gehen.«

Stattdessen, so Haley, könnten die USA auch ihren Handel mit Ländern verringe...

Artikel-Länge: 3117 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe