Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
07.07.2017 / Inland / Seite 4

Alle geben Holm recht

Der BRD fehlen eine Million Wohnungen. Bauministerin Hendricks beklagt Verhalten der Länder und fordert Grundgesetzänderung

Anselm Lenz

Die sich in der BRD explosiv zuspitzende Konkurrenzsitua­tion auf dem »Wohnungsmarkt«, hat Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) dazu veranlasst, in der Donnerstagausgabe des Handelsblattes eine Grundgesetzänderung zu verlangen. Die Forderung bezieht sich allerdings lediglich auf das Verhältnis von Bund und Ländern in fiskalischen Fragen. Die Ressortchefin monierte erneut den Umgang fast aller Bundesländer mit dem sozialen Wohnungsbau.

Laut Hendricks’ Ministerium ist im Jahr 2016 von den 1,5 Milliarden Euro, die den Ländern zweckgebunden zusätzlich zur Verfügung gestellt worden seien, kaum etwas im sozialen Wohnungsbau angekommen. Denn 2016 seien BRD-weit lediglich 24.000 neue Sozialwohnungen gebaut worden, das sind nur 10.000 mehr als 2015. Demgegenüber fallen jährlich 80.000 Einheiten aus der Sozialbindung und werden damit der Konkurrenz der Mietinteressenten preisgegeben, die sich für ein Dach überm Kopf gegenseitig in Solvenz und Wohlverhalten überbiet...

Artikel-Länge: 4123 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.