05.07.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Deutschland liefert weiterhin Uran

Bundesregierung will Genehmigungen für Ausfuhr von Brennstoffen an Schrottmeiler nicht zurücknehmen

Johann Martens

Auch die Bundesregierung hat sich mehrfach kritisch über die belgischen Atomkraftwerke geäußert. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat gar die Bitte nach Brüssel übermittelt, die Reaktoren Tihange-2 und Doel-3 mögen doch bitte abgeschaltet werden. Dennoch hat weder die Bundesregierung noch die Landesregierung in Hannover Probleme damit, weiter Brennstoff für diese beiden umstrittenen Anlagen mit besonders zweifelhafter Sicherheit zu liefern. Seitdem die beiden Reaktoren Ende 2015 wieder in Betrieb gingen, sind bereits 242 Brennstäbe aus der Brennelementefabrik im westniedersächsischen Lingen nach Belgien geliefert worden. 44 weitere sollen demnächst folgen. Insgesamt hat das zuständige Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit den Transport von 600 frischen Brennelementen für die belgischen Atommeiler genehmigt.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. Diese hatte wissen wollen, welche ...

Artikel-Länge: 4059 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe