Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
30.06.2017 / Inland / Seite 5

Vorsorglich gekündigt

Der insolvente Fahrradbauer Mifa entlässt die letzten Beschäftigten

Susan Bonath

Die Beschäftigten des insolventen Fahrradbauers Mifa in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) bangen weiter. Wie die Industriegewerkschaft IG Metall am Mittwoch mitteilte, haben die letzten 130 Mitarbeiter ihre Kündigung erhalten. Die Mehrheit der einst 520köpfigen Belegschaft musste bereits im Februar gehen. »Das ist ein Ärgernis«, sagte der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Steffen Röske. Trotzdem schaue man nach vorne. Denn der Insolvenzverwalter Lucas Flöther habe die Beschäftigten »nur vorsorglich entlassen«, um im Ernstfall nicht über Kündigungsfristen hinaus Lohn zahlen zu müssen. Nach vielen Querelen sei jetzt möglicherweise doch eine Lösung gefunden, so Röske.

»Wir sind zuversichtlich, dass wir in absehbarer Zeit einen Vertrag mit einem Investor abschließen können«, erklärte Flöther gegenüber dem MDR. Man sei bereits in guten Gesprächen. Weil die sich noch hinzögen, werde man die Produktio...

Artikel-Länge: 2819 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €