Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
30.06.2017 / Inland / Seite 4

Forderung nach Ombudsstellen

Telefonbuchdicker Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes vorgelegt – Arbeitsverwaltung in »Schlüsselposition«

Anselm Lenz

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat am Donnerstag ihren telefonbuchdicken Bericht vorgelegt. Moniert werden insbesondere »Diskriminierungsrisiken in Verfahrensabläufen«. Damit sind »Chancennachteile« bei der Job- und Wohnungssuche im Marktsystem gemeint, die für körperlich Behinderte, Ausländer und Einwanderer zusätzlich erschwert sind. Die Benachteiligungen sind laut dem Bericht »gravierend«.

Als besonders problematisch bezeichneten die Behördenvertreter das Kennzahlensystem, das von Arbeitsagenturen und Jobcentern abgewendet wird. Mit den Kennzahlen klassifizieren die Ämter Lohnabhängige nach deren Verwertbarkeit auf dem Arbeitsmarkt. Alleinerziehende und Behinderte kommen dabei schlechter weg als andere mit ansonsten gleichen Voraussetzungen. Dies führe dazu, dass die Vermittler ihre »Vermittlungsanstrengungen« falsch ausrichteten. Hinzu kämen »Informations- und Beratungsdefizite« bei gesetzlichen Ansprüchen gegenüber Arbeitsagenturen und Jobc...

Artikel-Länge: 3557 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €