30.06.2017 / Ausland / Seite 1

Schweigen nach dem Anschlag

Venezuelas Behörden fahnden nach Attentätern. Kein Kommentar von EU, OAS und Bundesregierung

Nach dem Terroranschlag vom Dienstag abend (Ortszeit) in Caracas haben die Ermittler am Mittwoch den Hubschrauber der Täter entdeckt. Von diesem aus hatten mutmaßliche Angehörige der venezolanischen Kriminalpolizei CICPC auf die Gebäude des Justizministeriums und des Obersten Gerichtshofs geschossen. Verletzt wurde niemand.

Venezuelas Vizepräsident Tareck El Aissami informierte im Gespräch mit dem staatlichen Fernsehen VTV, dass man den Helikopter auf einem improvisierten Landeplatz an der Karibikküste im Bundesstaat Vargas lokalisiert habe. Er rief die Bevölkerung der Region zu erhöhter Wachsamkeit auf, um den Aufenthaltsort der »fanatischen Te...

Artikel-Länge: 2047 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe