28.06.2017 / Feuilleton / Seite 11

Ein Menetekel

Berlin zerschlägt sein bestes Theater. Die Abgeordneten im Kulturausschuss atmen tief durch

Anselm Lenz

Wäre es doch nur eine Provinzposse: Ein Musikmanager bringt’s in der SPD zum Kulturstaatssekretär, macht mit Events für »die neue Mitte« Schlagzeilen. Als er gegen Ende seiner Amtszeit den Manager einer Londoner Galerie zum Intendanten eines Theaters macht, schüttet ein Schauspieler aus dem Ensemble ihm Bier über den Kopf.

Mitte Mai stellte der von Tim Renner zum Intendanten der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin berufene Chris Dercon sein Programm für die kommende Spielzeit vor. 16 von 18 »Premieren« sind letztlich eingekaufte Gastspiele. In zwei Jahren Vorbereitungszeit haben der Belgier und seine Oberspielleiterin Marietta Piekenbrock mit drei Millionen Euro Sonderbudget für die Programmplanung nichts zustande gebracht, was ein fähiger Eventmanager mit Laptop und Telefon nicht auch hätte auf die Beine stellen können: ein paar Anleihen bei Kunstfestivals, ein bisschen Performance, Popmusik, Youtube-Filme, Fotoprojektionen und Planungen für neue...

Artikel-Länge: 6937 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe