24.06.2017 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Mehrwertproduktion im Facebook-Zeitalter

Eine medien- und kommunikationswissenschaftliche Perspektive

Christian Fuchs

Im vierzehnten Kapitel des ersten Bandes von »Das Kapital« setzt sich Marx mit Formen der Mehrwertproduktion auseinander. Er prägte in diesem Zusammenhang den Begriff des Gesamtarbeiters als einer Form der produktiven, wertschaffenden Arbeit. Gesamtarbeit ist kombinierte Arbeit. Dazu gehört alle Arbeit, die zur Produktion von Mehrwert und Kapital beiträgt. Marx betont durch dieses Konzept, dass die Arbeit kein individueller Prozess ist. Je kooperativer und vernetzter sie ist, wobei auch die Technisierung des Kapitalismus und die Bedeutung des Wissens in der Produktion eine Rolle spielen, desto wichtiger ist dieses Verständnis der produktiven Arbeit. Je kooperativer der Arbeitsprozess und die Wirtschaft und je weiter die Arbeitsteilung ausgeweitet wird, desto mehr unterschiedliche Formen der Arbeit existieren tendenziell und wirken zusammen, um eine bestimmte Ware herzustellen. Marx benutzt für diese vernetzte und kooperative Dimension der modernen Arbeit ...

Artikel-Länge: 15092 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe