Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
23.06.2017 / Inland / Seite 2

»Die Ausbildung wird noch unübersichtlicher«

Bundestagsbeschluss: Aus drei Pflegeberufen soll ein einziger werden. Das stößt auf Kritik von allen Seiten. Ein Gespräch mit Pia Zimmermann

Johannes Supe

Am Donnerstag hat der Bundestag eine Reform der Pflegeberufe beschlossen: Aus den bisher drei eigenständigen Ausbildungen für Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege soll eine einzige werden. Die »Pflegefachfrauen« und »Pflegefachmänner« sollen künftig in jedem Bereich arbeiten können. Warum hat die Regierung diese Änderungen vorangetrieben?

Die Anforderungen an die Pflege haben sich verändert – und erhöht. Seit zehn Jahren wird darüber diskutiert. So soll die Altenpflege die Selbständigkeit der zu pflegenden Menschen im Blick haben, der medizinische Fortschritt erfordert zudem andere Ausbildungsinhalte als bisher. Auch benötigen Krankenpflegekräfte heute mehr Wissen in der Altenpflege. Die Koalition musste darauf reagieren, doch nicht zwangsläufig mit einer generalistischen Ausbildung.

Natürlich haben die drei bisherigen Ausbildungen gemeinsame Grundlagen. Doch es ist etwas grundsätzlich anderes, ob ich im Krankenhaus eine medizinische Behandlungspflege d...

Artikel-Länge: 4335 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €