14.06.2017 / Ausland / Seite 6

Nationalisten im Kosovo vorn

Albanische Allianz gewinnt Wahlen. Serbische Liste wird viertstärkste Kraft

Roland Zschächner

Die Kriegsveteranen haben gewonnen. Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in der serbischen Provinz Kosovo am Sonntag hat das Bündnis PAN aus mehreren albanisch-nationalistischen Parteien gewonnen. Es erhielt 34 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Buchstaben stehen für die drei tonangebenden Gruppierungen: die Demokratische Partei des Kosovo (PDK) von Präsident Hashim Thaci, die Allianz für Kosovo (AAK) von Ramush Haradinaj und die Initiative für Kosovo (Nisma) von Fatmir Limaj. Alle drei Parteigranden verbindet eine gemeinsame Vergangenheit als hochrangige Kämpfer in der vom Westen unterstützten Befreiungsarmee des Kosovo (UCK) – ebenso wie Vorwürfe, an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen zu sein und anschließend Karriere in der Mafia gemacht zu haben. Zwar wurde PAN die stärkste politische Kraft, erhielt jedoch weniger Stimmen, als seine Mitglieder bei den Wahlen 2014 insgesamt errangen.

Nummer zwei in der Wählergunst ist die chauvinistische Partei Vetëv...

Artikel-Länge: 4151 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe