Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.06.2017 / Feuilleton / Seite 10

Zumachen, quetschen, aufstechen

Es war Polizeitaktik: Vor 50 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg erschossen

Gerhard Hanloser

Als der Schah von Persien 1967 Westdeutschland und Westberlin besuchte, urteilte die linke Publizistin Ulrike Meinhof, wusste die studentische Linke noch wenig über den Iran – und wenig »über unser eigenes Land«. Der studentische Protest war niedergeknüppelt worden. Für Meinhof war damit klargeworden, »dass man offensichtlich keinen Polizeistaatschef empfangen kann, ohne mit dem Polizeistaat selbst zu sympathisieren«.

Tatsächlich hatte der Westberliner Polizeipräsident Erich Duensing seinen Untergebenen empfohlen, eine »Leberwursttaktik« gegen die Demonstranten anzuwenden: zumachen, quetschen, aufstechen, Panik erzeugen. Und dann gab es noch die »Jubelperser«, iranische Geheimdienstleute, die ungehindert auf die Demonstranten einschlugen, die gegen den Schah protestierten, als er sich am Vormittag des 2. Juni 1967 im Schöneberger Rathaus ins »Goldene Buch der Stadt« eintrug. Am Abend wiederholte sich diese Szenerie vor der Deutschen Oper, in die der Schah ...

Artikel-Länge: 5085 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €