Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.06.2017 / Ausland / Seite 6

Erfolg für Gefangene

Nach Ende des Hungerstreiks inhaftierter Palästinenser hat Interpretation der Ergebnisse begonnen

Gerrit Hoekman

Es war der längste Massenhungerstreik in der Geschichte der palästinensischen Befreiungsbewegung: 40 Tage lang verzichteten über 1.500 Gefangene in den israelischen Gefängnissen auf jede Nahrung, nahmen nur Salz und Wasser zu sich. Erst am vergangenen Sonntag verkündete Streikführer Marwan Barghuti das vorläufige Ende der Protestaktion. »Die Gefangenen haben eine Anzahl gerechter und humanitärer Erfolge erringen können«, erklärte der populäre Fatah-Aktivist in einem Statement, das er am Wochenende über palästinensische Gefangenenhilfswerke verbreiten ließ. Nach langen Verhandlungen mit der israelischen Gefängnisbehörde dürften die palästinensischen Häftlinge nun wieder zweimal im Monat Besuch von ihren Familien empfangen, nachdem Israel den zweiten Besuch vor fast einem Jahr gestrichen habe.

Der Israelische Gefängnisdienst (IPS), der für den Unterhalt der Haftanstalten zuständig ist, bestätigte die Vereinbarung, wie die palästinensische Nachrichtenagentur ...

Artikel-Länge: 3554 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €