29.05.2017 / Sport / Seite 16

Die Wahrheit über das DFB-Pokalfinale

Klaus Bittermann

Toll war es nicht, da waren sich alle einig. Vor allem der BVB blieb weit hinter den großen Erwartungen zurück. Noch vor einer Woche lieferte man sich ein rasantes und grandioses letztes Bundesligaspiel gegen Bremen, in dem es um den 3. Platz ging. Dieses Mal stand nicht weniger auf dem Spiel, galt es doch nach vier verlorenen Endspielen hintereinander endlich wieder zu gewinnen. Was gegen die Eintracht durchaus möglich erschien. Dortmund begann denn auch furios und kam früh durch einen schönen Spielzug und eine Weltklasseaktion von Ousmane Dembélé zum 1:0. Doch nach der Führung ließ man wie schon so oft in dieser Saison nach, war weniger dominant und baute damit den Gegner auf. Plötzlich wackelte die Abwehr, fand niemand mehr einen Abnehmer für die Bälle und schlug sie statt dessen weit nach vorne ins Niemandsland. Frankfurt nahm die Einladung dankend an und erzielte nach einem Fehler von Sokratis den Ausgleich; nach einer weiteren schönen Kombination t...

Artikel-Länge: 3089 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe