Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
27.05.2017 / Thema / Seite 12

Gespaltene Bewegung

Als sich die Reformation zu einer Bedrohung der politischen Verhältnisse ­ausweitete, bekannte sich Luther entschieden zu den Herrschenden. Die Auseinandersetzung mit Karlstadt (Teil 1)

Gert Wendelborn

2017 feiert die Evangelische Kirche das 500. Jubiläum der Reformation. Die Redaktion hat aus diesem Anlass den evangelisch-lutherischen Theologen und ehemaligen Professor für Kirchengeschichte Gert Wendelborn um verschiedene Beiträge zu Martin Luthers Leben und Wirken gebeten. Wir veröffentlichen davon heute den zweiten Teil zu Luthers Auseinandersetzung mit anderen Vertretern der Reformation: dem Wittenberger Reformator Andreas Bodenstein, genannt Karlstadt, und dem Allstedter Pastor und Revolutionär Thomas Müntzer. Weitere Beiträge folgen. (jW)

Um sich ein eigenes Bild von den reformatorischen Vorgängen in Wittenberg zu machen, verließ Luther am 2. Dezember 1521 heimlich, nur von einem Knecht begleitet, die Wartburg, wohin ihn der sächsische Kurfürst Friedrich der III. (1463–1525), auch Friedrich der Weise genannt, im Mai zum Schutz vor den Folgen der nach dem Wormser Reichstag verhängten kaiserlichen Reichsacht verbracht hatte. Von hier aus hatte er...

Artikel-Länge: 23294 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €