20.05.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Der Wert einer Aktie

Lucas Zeise

Es ist bald zwei Jahre her, dass der Abgasskandal bei Volkswagen hochkochte. Nun wird gemeldet, dass die Staatsanwaltschaft Stuttgart auch gegen den heutigen Volkswagen-Chef Matthias Müller in der Sache ermittelt. Dass der frühere VW-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn und der aktuelle Aufsichtsratsvorsitzende bei VW, ein gewisser Hans Dieter Pötsch, Ermittlungsziele deutscher Staatsanwälte sind, war schon früher bekannt. Der Unterschied ist, Müller wird in seiner früheren Eigenschaft als Chef bei der Porsche-Holding belangt. Sie ist die Mehrheitseigentümerin bei VW. Und um den Wert von Eigentumsrechten geht es bei den Ermittlungen.

Das muss nur noch einmal deutlich gesagt werden: Deutsche Staatsanwälte stören sich nicht daran, dass Volkswagen Fahrzeuge baut, deren Betrieb für die Allgemeinheit gesundheitsschädlich sind. Sie stören sich nicht daran, dass VW Fahrzeuge so herstellt, dass ihr Ausstoß von schädlichen Emissionen gerade nicht auf ein M...

Artikel-Länge: 2978 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe