20.05.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

»Das Selbermachen ist der Reiz«

Von der Arbeitszeitverkürzung bis zur Partyverlängerung: An Pfingsten findet das »Festival der Jugend« der SDAJ in Köln statt. Ein Gespräch mit einem Veteranen und einer Organisatorin

Christof Meueler

Herr Natke, Sie machen beim »Festival der Jugend« mit. Die Alten helfen den Jungen, statt sich mit ihnen zu streiten oder sie zu belehren?

Stefan Natke: Ja, wir alten Säcke. Darüber haben wir uns schon früher gerne lustig gemacht – natürlich liebevoll. Ich helfe da heute noch mit beim Auf- und Abbau, das ist für mich Ehrensache. Die DKP hat das Festival immer unterstützt, Leute zur Verfügung gestellt, auch Handwerker. Ich bin zum Beispiel Zimmermann. Wir haben alles aus eigener Hand gemacht. Wir sind schließlich eine Arbeiterpartei.

Gab es da keine Probleme zwischen Alt und Jung?

Stefan Natke: Wenn Genossen mit marxistisch-leninistischer Weltanschauung sich treffen …

gibt’s immer Streit?

Stefan Natke: Nein, im Gegenteil. Wenn etwas zusammen angepackt werden muss, ist das generationsübergreifend. Generationskonflikte in dem Sinne gibt es da nicht, aber Diskussionen schon, logisch. Das ist für beide Seiten eine Win-win-Situation.

Seit wann gibt es die Pfingstj...

Artikel-Länge: 8512 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe