19.05.2017 / Sport / Seite 16

Heiß auf Blau-Weiß

Als Hertha BSC einmal unwichtig war: Vor 30 Jahren endete das Bundesliga-Intermezzo von Blau-Weiß 90 Berlin

Oliver Rast

Wer in der Bundesliga an 17 Spieltagen die rote Laterne hält, muss zurück ins Unterhaus. Ausnahmen bestätigen die Regel, Blau Weiß 90 Berlin war keine. Vor 30 Jahren ging es wieder in den Keller, nach nur einem Jahr in der Ersten Liga.

Einer von damals ist Michael »Mike« Schmidt. Drei Jahrzehnte später steht er bei seinem Exklub am Grill an und wendet Bratwürste hin und her. Ein Exprofi ohne Allüren. »Aber nur bei schönem Wetter«, sagt er und lacht.

Schmidt zählte zum Kader der legendären HSV-Elf um Felix Magath und Horst Hrubesch, die 1983 nicht nur Deutscher Meister wurde, sondern auch gegen Juventus Turin den Europapokal der Landesmeister holte. Er galt als hoffnungsvolles Talent und bekam einen Vertrag im Team von Ernst Happel. Der Erfolgstrainer aus Wien galt als »Grantler«, was Schmidt bestätigt: »Happel hat mich immer nur mit ›junger Mann‹ angeredet. Mit ihm habe ich in dem Jahr beim HSV vielleicht drei Sätze gesprochen.« Durchsetzen konnte er sich b...

Artikel-Länge: 5089 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe