19.05.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

Ignoranz gegenüber rechtsextremen Tendenzen

Am Donnerstag wurde in Berlin eine Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland vorgestellt. Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Bundestagsfraktion Die Linke, und Susanna Karawanskij, Ostdeutschlandkoordinatorin der Fraktion, erklärten dazu in einer Pressemitteilung:

Petra Pau: Diese Studie erhärtet den Befund: Der Osten Deutschlands hat ein rechtsextremes Problem, allen voran Sachsen. Dagegen hilft kein Abwiegeln. Rechtsextreme Ideologie ist eine Gefahr für die Demokratie und rechtsextreme Gewalt eine Bedrohung für Leib und Seele.

Ignoranz gegenüber rechtsextremen Tendenzen ist allerdings keine ostdeutsche Besonderheit, sondern ein gesamtdeutsches Manko. (…) Deshalb hilft es wenig, wenn ein Bundesland auf das andere zeigt, der Westen auf den Osten oder andersherum. Die Politik insgesamt muss endlich aufwachen.

Susanna Karawanskij: Eine westdeutsche Ignoranzkultur, die sogar Täve Schur einen Platz in der Hall of Fame des Sports verweigert, befeuert den Fru...

Artikel-Länge: 3361 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe