19.05.2017 / Ansichten / Seite 8

Ostzoologin des Tages: Iris Gleicke

Arnold Schölzel

Am Donnerstag waltete die »Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer«, Iris Gleicke (SPD), ihres Amtes und führte den alten Karrengaul »brauner Ossi« in Gestalt einer Studie über »Rechtsextremismus in Ostdeutschland« im hauptstädtischen Medienzirkus vor. Der Schindmähre ist so dürr wie vor 27 Jahren. Damals wurde der westdeutsche Investigativjournalist über Nacht zum Ostzoologen, der in der Ossi-DNA neben dem Nazigen u. a. »Stasi«, »zwei Diktaturen«, »totalitär« und »stalinistisch« ausmachte. Später kamen hinzu: »Zwangstopfen«, »alle gedopt« oder: »von der SED erzwungene Proletarisie...

Artikel-Länge: 1916 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe