16.05.2017 / Ausland / Seite 2

Verhandeln und Abzug

In Genf beginnt heute neue Runde der Friedensgespräche für Syrien

Karin Leukefeld

Während in Syrien militärisch deeskaliert wird, beginnt am heutigen Dienstag in Genf die sechste Runde der innersyrischen Friedensgespräche. Der UN-Sondervermittler für Syrien, Staffan de Mistura, kündigte am Montag bei einer Pressekonferenz an, dass die Delegation der Regierung aus Damaskus sowie Vertreter des oppositionellen »Hohen Verhandlungsrates« teilnehmen werden. Gesprochen werde über vier bereits festgelegte Themen: eine neue Verfassung, Neuwahlen, eine neue Regierung und über den Kampf gegen den Terrorismus.

De Mistura erklärte, es seien »hochrangige Begegnungen« geplant. Entgegen früheren Gesprächsrunden in Genf, hätten sich alle Parteien diesmal auf eine gemeinsame Agenda verständigt. Der UN-Diplomat wies zude...

Artikel-Länge: 2281 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe